Rechtliche Hinweise

Zugang zu und Nutzung von Informationen

Alle Zugriffe auf diese und alle angeschlossenen Websites (jeweils eine „Website“ und insgesamt die „Websites“) unterliegen den in diesen rechtlichen Hinweisen enthaltenen Bestimmungen und Bedingungen. Der Zugriff auf eine Website Ihrerseits bedeutet, dass Sie diese Bedingungen gelesen und sich damit einverstanden erklärt haben. Premiere Global Services, Inc. und unsere Tochtergesellschaften (zusammen „PGi“) können diese Bedingungen jederzeit ohne Vorankündigung ändern oder modifizieren. Ihr späterer Zugriff oder die Nutzung einer Website stellt Ihre Zustimmung zu allen Änderungen und Modifikationen und zur aktuellsten Version dieser Bedingungen dar. Es gibt zusätzliche Bedingungen, die Ihre Nutzung bestimmter Dienste, Funktionen, Features, Informationen und Anwendungen regeln, die über eine Website verfügbar sind. Diese zusätzlichen Bedingungen befinden sich in den Abschnitten einer Website, in denen bestimmte Dienstleistungen beschrieben werden, und beinhalten offizielle „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ für die Bestellung von Dienstleistungen bei unseren Tochtergesellschaften.

Eine Website wird nur zu Informationszwecken für unsere Kunden, Verkäufer, Investoren, Mitarbeiter und andere Interessengruppen zur Verfügung gestellt und darf nicht von anderen Personen oder Organisationen oder für andere Zwecke verwendet werden. Jeglicher Zugriff auf andere Bereiche unserer Netzwerke oder Computersysteme oder andere Informationen, die auf diesen Plattformen enthalten sind, ist strengstens untersagt. Sie dürfen eine Website oder einen der über eine Website bereitgestellten Dienste in keiner Weise nutzen, die zu einer Verletzung ausländischer, Bundes-, bundesstaatlicher oder lokaler Gesetze, Regeln oder Vorschriften führen könnte.

Haftungsausschluss

Alle auf einer Website bereitgestellten Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert, aktualisiert oder gelöscht werden. Es wurden zwar Anstrengungen unternommen, um die Websites hilfreich und genau zu gestalten, sie können jedoch technische Ungenauigkeiten oder andere Fehler enthalten. Wir sind nicht verantwortlich für Fehler oder Auslassungen auf einer Website, und wir übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der von einer Website erhaltenen Informationen.

ALLE WEBSITES UND IHR INHALT WERDEN „WIE VORLIEGEND“ NUR ZU INFORMATIONSZWECKEN ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN FÜR BENUTZER ODER DRITTE, EINSCHLIEßLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF, STILLSCHWEIGENDE GARANTIEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK, TITEL ODER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN, GENAUIGKEIT, AKTUALITÄT ODER VOLLSTÄNDIGKEIT. PGI ÜBERNIMMT KEINE GEWÄHR DAFÜR, DASS DIE AUF EINER WEBSITE ENTHALTENEN FUNKTIONEN UNUNTERBROCHEN ODER FEHLERFREI SIND, DASS FEHLER BEHOBEN WERDEN ODER DASS EINE WEBSITE ODER IHR INHALT FREI VON VIREN ODER ANDEREN SCHÄDLICHEN KOMPONENTEN IST. DIE NUTZUNG EINER WEBSITE UND IHRER INHALTE ERFOLGT AUF EIGENES RISIKO. SOWEIT GESETZLICH ZULÄSSIG ÜBERNIMMT PGI KEINE HAFTUNG AUS UNERLAUBTER HANDLUNG, VERTRAG ODER ANDERWEITIG (UND, SOWEIT GESETZLICH ZULÄSSIG, PRODUKTHAFTUNG) GEGENÜBER EINEM BENUTZER ODER DRITTEN. PGI IST IN KEINEM FALL HAFTBAR FÜR DIREKTE, INDIREKTE, FOLGESCHÄDEN, ZUFÄLLIGE, STRAFRECHTLICHE ODER SONSTIGE SCHÄDEN, DIE SICH AUS EINER RECHTSPRECHUNG ERGEBEN, FÜR FEHLER ODER DIE NUTZUNG ODER UNMÖGLICHKEIT DER NUTZUNG EINER WEBSITE UND IHRES INHALTS (ODER EINER VERLINKTEN WEBSITE), EINSCHLIEßLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF, SCHÄDEN FÜR GEWINN-, GESCHÄFTS-, DATENVERLUST ODER SCHÄDEN AN COMPUTERSYSTEMEN, SELBST WENN SIE PGI AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN HINGEWIESEN HABEN.

EINIGE GERICHTSBARKEITEN BIETEN RECHTE ZUSÄTZLICH ZU DEN HIER GENANNTEN ODER VERBIETEN DEN AUSSCHLUSS STILLSCHWEIGENDER GARANTIEN ODER HAFTUNG FÜR ZUFÄLLIGE ODER FOLGESCHÄDEN, SO DASS DIE OBEN GENANNTEN AUSSCHLÜSSE MÖGLICHERWEISE NICHT FÜR SIE GELTEN, ODER ES KANN BUNDESSTAATLICHE BESTIMMUNGEN GEBEN, DIE DIE OBEN GENANNTEN ERSETZEN. JEDE KLAUSEL DIESES HAFTUNGSAUSSCHLUSSES, DIE FÜR UNGÜLTIG ERKLÄRT WURDE, GILT ALS TRENNBAR UND BERÜHRT NICHT DIE GÜLTIGKEIT ODER DURCHSETZBARKEIT DES RESTES.

Links zu anderen Websites

Es kann von Zeit zu Zeit Links auf einer Website geben, die es Ihnen ermöglichen, andere Websites zu besuchen, die nicht von uns gepflegt werden. Wir sind nicht verantwortlich oder haftbar für den Inhalt dieser Websites Dritter und machen keine Zusicherungen bezüglich der auf diesen Websites bereitgestellten oder zur Verfügung gestellten Informationen oder der Qualität oder Akzeptanz der auf diesen Websites angebotenen Produkte oder Dienstleistungen. Von uns bereitgestellte Links zu solchen Websites dienen ausschließlich Ihrer Bequemlichkeit und bedeuten nicht, dass wir diese anderen Websites billigen, sponsern oder empfehlen.

Einreichen von Informationen

Bitte lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinie für allgemeine Informationen. Wir akzeptieren keine Ideen, Konzepte oder Techniken für neue Dienstleistungen über eine Website. Alle Informationen, die wir über eine Website erhalten, mit Ausnahme Ihrer personenbezogenen Daten, wie in unserer Datenschutzrichtlinie erläutert, gelten als NICHT VERTRAULICH.

Datenschutzrichtlinie

Die Art und Weise, auf die wir Informationen sammeln und verbreiten, ist in unserer Datenschutzrichtlinie festgelegt, die von Zeit zu Zeit aktualisiert und auf einer Website veröffentlicht wird. Wir können keine Verantwortung für die Informations-, Sammel- oder Verbreitungsrichtlinien Dritter übernehmen. Mit der Nutzung einer Website akzeptieren Sie unsere auf einer Website veröffentlichte Datenschutzrichtlinie. Wenn Sie mit den Bedingungen unserer auf einer Website veröffentlichten Datenschutzrichtlinie nicht einverstanden sind, dürfen Sie nicht auf die Website(s) zugreifen.

Copyright

Die auf einer Website in der Domain www.pgi.com enthaltenen urheberrechtlich geschützten Werke, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, alle Designs, Texte und Bilder, sind, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, Eigentum von uns und dürfen ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung weder ganz noch teilweise kopiert, reproduziert, übertragen, angezeigt, aufgeführt, verteilt, vermietet, unterlizenziert, verändert, gespeichert oder anderweitig verwendet werden, es sei denn, eine solche Nutzung stellt einen „fairen Gebrauch“ im Sinne des Copyright Act von 1976 (17U.S.C. §107) in der jeweils gültigen Fassung dar, und mit Ausnahme einer temporären Kopie im Speicher eines einzelnen Computers. Jegliches Kopieren, Herunterladen, Veröffentlichen oder Verteilen von Teilen einer Website ist verboten, es sei denn, dies ist ausdrücklich erlaubt. Jede Dienstleistung, jeder Prozess oder jede Technologie, die auf einer Website beschrieben wird, kann Gegenstand anderer Rechte an geistigem Eigentum sein, die von uns vorbehalten sind und nicht unter dieser Lizenz stehen. Wir übertragen durch den Zugriff auf eine Website niemandem irgendwelche Eigentumsrechte an einer Website oder an Inhalten, die auf einer Website erscheinen oder über diese zugänglich gemacht werden.

Inhalt

Wir haben keine Kontrolle über den Inhalt von Informationen (ob visuell, schriftlich oder akustisch) und/oder Verteilerlisten, die von unseren Kunden bereitgestellt und über unsere Dienste und Plattformen übertragen werden, u. a. bei der Übermittlung von E-Mails, Sofortnachrichten oder SMS-Nachrichten im Zusammenhang mit den Diensten. Wir prüfen nicht die Nutzung unserer Dienste durch unsere Kunden oder die Art der Informationen, die unsere Kunden oder die Nutzer unserer Kunden senden oder empfangen, und es liegt in der alleinigen Verantwortung der Kunden, unsere Dienste in Übereinstimmung mit allen anwendbaren lokalen, bundesstaatlichen, Bundes- und ausländischen Gesetzen und Vorschriften zu nutzen. Unseren Kunden ist es untersagt, Inhalte oder andere Mitteilungen durch die Nutzung unserer Dienste zu übermitteln, die die Rechte an geistigem Eigentum Dritter verletzen oder die rechtswidrig, bedrohlich, missbräuchlich, belästigend, verleumderisch, täuschend, betrügerisch, die Privatsphäre anderer verletzend, vulgär oder obszön sind bzw. anderweitig anstößiges Material jeglicher Art enthalten.

Zugangsnummern, Passwörter und Benutzernamen

Der Kunde ist für die Wahrung der Vertraulichkeit der von uns zur Verfügung gestellten Zugangsnummern, Passwörter und Benutzernamen verantwortlich und darf diese nicht übertragen, verkaufen oder überlassen.

Marken

Wir setzen unsere Rechte an unseren Marken, Dienstleistungsmarken und Logos (die „Marken“) durch, die unter anderem folgende Marken umfassen:

  • ACT Conferencing®
  • Auditorium®
  • Central Desktop®
  • EcoVate®
  • GlobalMeet®
  • GlobalMeet(& Design)
  • iMeet®
  • iMeet (stilisiert)®
  • iMeet® Agenday®
  • iMeetLive®
  • M & Talk Bubble Design®
  • PGiConnect®
  • PGiMeet®
  • ReadyCast®
  • ReadyConference®
  • ReadyConnect®
  • ReadyTalk®
  • ReadyTalk und Talk Bubble Design®
  • SoundByte®
  • SoundCast®
  • SoundPath®
  • TalkPoint®
  • VisionCast®

Das Fehlen eines Namens oder Logos in dieser Liste stellt keinen Verzicht auf Rechte an geistigem Eigentum dar, die wir an unseren Produkten, Funktionen, Servicenamen oder Logos festgelegt haben. Unsere Marken dürfen nicht in Verbindung mit Produkten oder Services verwendet werden, die nicht von uns zur Verfügung gestellt oder schriftlich autorisiert wurden, oder in einer Weise, die unter den Kunden Verwirrung stiften könnte, oder in einer Weise, die uns herabsetzt oder diskreditiert. Ohne Einschränkung des Vorstehenden dürfen nur autorisierte Lizenznehmer, Händler, Wiederverkäufer und strategische Partner unsere Marken gemäß den Nutzungsrichtlinien verwenden, und in keinem Fall gestattet PGi Dritten, unsere Marken als Schlüsselwörter zu erwerben, unsere Marken in Second-Level-Domains zu verwenden oder die Designs, Schriften, Logos, Slogans oder Taglines von PGi zu imitieren.

Marken von Dritten

Websites können Marken enthalten, die Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber sind, einschließlich und ohne Einschränkung:

  • Facebook® und das Facebook-Logo sind eingetragene Marken von Facebook, Inc.
  • flickr® ist eine eingetragene Marke von Yahoo! Inc.
  • LinkedIn, das LinkedIn-Logo, das IN-Logo und InMail sind eingetragene Marken oder Marken der LinkedIn Corporation und ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern.
  • Twitter® und das Twitter-Logo sind eingetragene Marken von Twitter, Inc.
  • YouTube® und das YouTube-Logo sind eingetragene Marken der Google Inc.
  • Marken und/oder Dienstleistungsmarken Dritter, die nicht ausdrücklich als solche gekennzeichnet sind, sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Wenn Sie Inhaber einer Marke, einer Zertifizierungsmarke oder einer Dienstleistungsmarke auf dieser Website sind und Sie der Meinung sind, dass Ihr Eigentumsrecht nicht ausreichend hervorgehoben wurde, senden Sie eine E-Mail an unseren Webmaster, in der Sie Ihre Bedenken darlegen.

Geltendes Recht

Alle Websites, auf die hier verwiesen wird, wurden im US-Bundesstaat Georgia entwickelt und werden von dort aus gesteuert. Als solche gelten die Gesetze des US-Bundesstaates Georgia, ohne dass die Grundsätze des Kollisionsrechts in Kraft treten. Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung Änderungen oder Ergänzungen an einer Website und diesen Haftungsausschlüssen und Bedingungen vorzunehmen. Ihr fortgesetzter Zugriff auf oder Ihre Nutzung einer Website, nachdem solche Änderungen in diese rechtlichen Hinweise aufgenommen wurden, stellt die Annahme der überarbeiteten Bedingungen dar.

Kontaktdaten

Gebührenfrei: 800-546-1541

Klicken Sie hier, um den Webmaster zu kontaktieren. Zuletzt überarbeitet: Dezember 6, 2012. Vorbehaltlich regelmäßiger Überarbeitungen und Aktualisierungen.

Verhaltenskodex

Verhaltens- und Ethikkodex

I. ZWECK

Sehr geehrte Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren von Premiere Global Services,

Premiere Global Services fordert Sie auf, sich jeden Tag so zu verhalten, dass wir in den von uns betreuten Gemeinden einen hervorragenden Ruf behalten. Nichtsdestotrotz ist ein schriftlicher Kodex eine wichtige Referenzquelle für Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren, insbesondere in Situationen, in denen es Fragen gibt, wie man „das Richtige tun kann“.

Sie sollten diese wichtigen Überlegungen bei der Lektüre dieses Kodex beachten:

  • Der Kodex ist sowohl im Wortlaut als auch im Geiste anzuwenden.
  • Dieser Kodex ist zusammen mit allen anwendbaren Gesetzen und Vorschriften sowie allen anwendbaren Unternehmensrichtlinien und -verfahren zu betrachten.
  • Der Kodex gilt für Premiere Global Services, alle unsere Tochter- und Beteiligungsgesellschaften sowie Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren, unabhängig davon, wo sie tätig sind oder welche Position sie in der Gesamtorganisation innehaben.
  • Es ist unsere Richtlinie für jeden, der sich eines möglichen Verstoßes gegen diesen Kodex oder eine Unternehmensrichtlinie oder gesetzliche Verpflichtung bewusst ist, den möglichen Verstoß zu melden. Wir tolerieren keine Vergeltungsmaßnahmen gegen irgendjemanden für eine solche Meldung.
  • Jeder, der sich nicht an diesen Kodex sowie an unsere anderen Richtlinien und Verfahren hält, muss mit Disziplinarmaßnahmen rechnen, die bis hin zur Kündigung reichen können. Verstöße gegen die in diesem Kodex dargelegten Standards können auch strafrechtliche Sanktionen, zivilrechtliche Haftung oder beides zur Folge haben.

Wir werden Maßnahmen ergreifen, um die Bestimmungen dieses Kodex und unserer anderen Richtlinien und Verfahren unseren Mitarbeitern durch regelmäßige Schulungsprogramme und die Verbreitung anderer Informationen mitzuteilen. Ihre Mitarbeit bei der Umsetzung dieses Kodex ist erforderlich. Wenn Sie Fragen zu diesem Kodex oder der richtigen Vorgehensweise in einer bestimmten Situation haben, wenden Sie sich an Ihren unmittelbaren Vorgesetzten oder den Compliance Officer. Wir können den Kodex von Zeit zu Zeit ändern, also achten Sie bitte auf Hinweise zu Änderungen.

Principal Executive Officer und weitere Senior Financial Officers

Dieser Kodex enthält zusätzliche Verhaltensstandards für unseren Chief Executive Officer, Chief Financial Officer und Principal Accounting Officer. Diese finden Sie im Abschnitt „Ergänzende Standards für Principal Executive Officer und andere Senior Financial Officers“.

II. MELDUNGEN BEI VERSTÖßEN

Es ist unsere Richtlinie, dass jeder, der einen möglichen Verstoß gegen diesen Kodex oder andere Richtlinien oder gesetzliche Bestimmungen von Premiere Global Services bemerkt, uns diesen Verstoß melden muss. Dazu stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Sie können mit Ihrem Vorgesetzten sprechen. Wir empfehlen Ihnen, sich zuerst an Ihren direkten Vorgesetzten zu wenden, der wiederum dafür verantwortlich ist, den Compliance Officer über alle Bedenken zu informieren.
  • Sie können direkt mit dem Compliance Officer sprechen. Wenn Sie es vorziehen, ein Anliegen nicht mit Ihrem eigenen Vorgesetzten zu besprechen, können Sie sich stattdessen direkt an den Compliance Officer unter der am Ende dieses Kodex angegebenen Telefonnummer wenden. Sie können sich auch per E-Mail unter compliance.officer@pgi.com an den Compliance Officer wenden.
  • Sie können unsere Compliance-Hotline anrufen oder unsere Compliance-E-Mail-Adresse nutzen.

 Sie können auch unsere Compliance-Hotline unter der Nummer 1-866-207-4508 anrufen (für einen gebührenpflichtigen Zugang außerhalb der USA, der US-Überseeterritorien oder Kanadas wählen Sie zuerst die direkte Zugangsnummer von Premiere Global Services für das Land, aus dem Sie anrufen) oder nutzen Sie unser Compliance-E-Mail-Postfach unter pgi@openboard.info. Sie können die Compliance-Hotline oder die Compliance-E-Mail-Adresse verwenden, um mögliche Verstöße zu melden oder den Status eines zuvor eingereichten Berichts zu überprüfen. Sie können sich auch an die Compliance-Hotline oder die Compliance-E-Mail-Adresse wenden, wenn Sie der Meinung sind, dass ein früherer Bericht an die Unternehmensleitung, Ihren Vorgesetzten, andere Führungskräfte oder den Compliance Officer nicht adäquat behandelt wurde.

Die Compliance-Hotline und das Compliance-E-Mail-Postfach werden von einem externen Anbieter verwaltet. Die Compliance-Hotline und das Compliance-E-Mail-Postfach sind täglich an 24 Tagen in der Woche erreichbar. Anrufe bei der Compliance-Hotline werden aufgezeichnet, können aber nicht zurückverfolgt werden. Sie haben die Möglichkeit, anonym zu bleiben. Wenn Sie anonym bleiben, erhalten Sie einen numerischen Code, so dass Sie anrufen oder eine E-Mail zurückschicken können, und falls weitere Informationen benötigt werden, ist dies eine Möglichkeit für Sie, diese Angaben zu machen. Sobald der Anruf oder die E-Mail abgeschlossen ist, wird ein Bericht erstellt und an den Compliance Officer und andere zuständige Mitarbeiter von Premiere Global Services gesendet.

Wenn Sie einen möglichen Verstoß melden, unabhängig von der Methode, mit der Sie den Bericht erstellen, ist es wichtig, dass Sie so viele Details wie möglich angeben, einschließlich Namen, Daten, Zeiten, Orte und das jeweilige Verhalten. Nur mit ausreichenden spezifischen Informationen können wir die gemeldete Handlung adäquat untersuchen.

Ihre Angaben werden im Rahmen des Zumutbaren vertraulich behandelt. Bitte beachten Sie jedoch, dass es bei einer Untersuchung der von Ihnen gemeldeten Aktivitäten durch uns unmöglich sein kann, die Vertraulichkeit des Berichts oder der gemeldeten Informationen zu wahren.

III. UNSERE VERPFLICHTUNG IHNEN GEGENÜBER

Wir verpflichten uns, einen Arbeitsplatz zu schaffen, der eine offene Diskussion über unsere Geschäftspraktiken ermöglicht. Es ist unsere Richtlinie für jeden, der sich eines möglichen Verstoßes gegen diesen Kodex oder eine Unternehmensrichtlinie oder gesetzliche Verpflichtung bewusst ist, den möglichen Verstoß zu melden. Wir tolerieren keine Vergeltungsmaßnahmen gegen irgendjemanden für eine solche Meldung. Es entspricht auch unseren Richtlinien, alle Gesetze einzuhalten, die Mitarbeiter vor unrechtmäßiger Diskriminierung oder Vergeltung durch irgendjemanden im Unternehmen schützen, weil sie rechtmäßig und wahrheitsgemäß Informationen über oder ihre Teilnahme an Untersuchungen im Zusammenhang mit Vorwürfen von Unternehmensbetrug oder anderen Verstößen durch uns oder unsere Vertreter gegen Bundes- oder Bundesstaatsrecht melden. Natürlich sind Berichte, die auf Beweisen beruhen, dass der Mitarbeiter weiß, dass sie falsch sind, und Berichte, von denen er weiß oder vernünftigerweise wissen sollte, dass sie unbegründet sind, nicht angemessen, und wir behalten uns das Recht vor, in Bezug auf solche Berichte angemessene Disziplinarmaßnahmen zu ergreifen. Darüber hinaus gilt diese Richtlinie nicht für Mitarbeiter, die die Vertraulichkeit eines anwendbaren Anwalts-Mandanten-Privilegs verletzen, auf das Premiere Global Services oder unsere Vertreter möglicherweise Anspruch haben, oder die ihre Vertraulichkeitsverpflichtungen in Bezug auf unsere Geschäftsgeheimnisse oder vertraulichen Informationen verletzen. Wenn Sie Fragen dazu haben, welche Informationen vertraulich sind oder welche Verpflichtungen Sie in Bezug auf bestimmte Informationen haben, wenden Sie sich bitte an den Ansprechpartner im Personalwesen oder den Compliance Officer. Die entsprechenden Kontaktinformationen für den Ansprechpartner im Personalwesen und den Compliance Officer finden Sie am Ende dieses Kodex. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie Maßnahmen ausgesetzt wurden, die gegen diese Richtlinie verstoßen haben, können Sie eine Beschwerde bei Ihrem Vorgesetzten, dem Compliance Officer oder dem Personalbeauftragten von Premiere Global Services einreichen. Wenn festgestellt wird, dass Sie eine unsachgemäße, gegen diese Richtlinie verstoßende Beschäftigungsmaßnahme erfahren haben, werden Korrekturmaßnahmen ergriffen.

IV. ERMITTLUNGEN UND VOLLSTRECKUNGEN

Berichte über mögliche Verstöße gegen den Kodex werden vom Compliance Officer gesammelt, geprüft und bearbeitet. Der Compliance Officer kann Berichte, die er für angemessen hält oder die nach den Weisungen des Verwaltungsrats erforderlich sind, an den Verwaltungsrat oder einen entsprechenden Ausschuss des Verwaltungsrats weiterleiten. Alle Berichte, die unsere Rechnungslegungs-, Revisions- und internen Revisionskontrollen und Offenlegungspraktiken betreffen, werden dem Prüfungsausschuss des Verwaltungsrats in regelmäßigen Abständen direkt vorgelegt, es sei denn, dass eine sofortige Behandlung durch den Prüfungsausschuss gerechtfertigt ist.
Berichte über mögliche Verstöße gegen den Kodex werden von uns untersucht, und wenn ein Verstoß gegen den Kodex nachgewiesen wird, werden gegebenenfalls Disziplinarmaßnahmen ergriffen, einschließlich angemessener Sanktionen gegen die betroffenen Personen, bis hin zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Einem Geschäftsführer oder Direktor, von dem angenommen wird, dass er an einem möglichen Verstoß beteiligt war, ist es nicht gestattet, an einer Untersuchung oder Empfehlung für Disziplinarmaßnahmen oder Sanktionen teilzunehmen.
Verstöße gegen den Kodex, die auch ein rechtswidriges Verhalten darstellen können, sind zu behandeln, wozu auch die Meldung an zivile oder strafrechtliche Behörden für weitere Maßnahmen gehören kann. Darüber hinaus können wir unter Umständen verpflichtet sein, Verstöße gegen den Kodex gegenüber unseren Aktionären offenzulegen.
Wir können auch von Zeit zu Zeit Überprüfungen durchführen, um die Einhaltung des Kodex zu prüfen.

V. VERHALTENS- UND ETHIKSTANDARDS FÜR MITARBEITER, FÜHRUNGSKRÄFTE UND DIREKTOREN

Einhaltung von Gesetzen, Regeln und Vorschriften
Wir bemühen uns sicherzustellen, dass alle Aktivitäten von uns oder in unserem Auftrag in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Regeln und Vorschriften erfolgen. Die folgenden Standards sollen Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren bei der Einhaltung der geltenden Gesetze, Regeln und Vorschriften unterstützen. Diese Standards sind weder exklusiv noch vollständig. Weitere Unternehmensrichtlinien und -regeln finden Sie in unserem Mitarbeiterhandbuch, andere können von Zeit zu Zeit veröffentlicht werden. Für weitere Informationen oder bei Fragen zur Existenz, Auslegung oder Anwendung von Gesetzen, Regeln oder Vorschriften wenden Sie sich bitte an Ihren Vorgesetzten oder den Compliance Officer.

Kartellrecht
Alle MitarKartellrecht Allebeiter müssen die geltenden kartellrechtlichen und ähnlichen Gesetze einhalten, die den Wettbewerb in den Ländern, in denen wir tätig sind, regeln. Beispiele für Verhaltensweisen, die durch solche Gesetze verboten sind:

  • Vereinbarungen zur Festsetzung von Preisen, Angebotsabsprachen, Marktaufteilung und Absprachen (einschließlich Preisabsprachen) mit Wettbewerbern;
  • Boykotte, bestimmte Ausschließlichkeitsvereinbarungen und Preisdiskriminierungsvereinbarungen und
  • unlautere Geschäftspraktiken, einschließlich Bestechung, Veruntreuung von Geschäftsgeheimnissen, Täuschung, Einschüchterung und ähnliche unlautere Praktiken.

Umweltgesetze
Es entspricht unseren Richtlinien, alle anwendbaren Umweltgesetze, -regeln und -vorschriften einzuhalten. Unsere Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren sind bestrebt, Ressourcen angemessen und effizient zu nutzen und Abfälle gemäß den geltenden Gesetzen, Regeln und Vorschriften zu entsorgen.

Diskriminierungsgesetze
Wir glauben, dass der faire und gerechte Umgang mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und anderen Personen entscheidend für die Erfüllung unserer Visionen und Ziele ist. Es entspricht unseren Richtlinien, unsere Geschäfte zu führen und Mitarbeiter ohne Rücksicht auf Rasse, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, ethnische Herkunft, sexuelle Orientierung, Alter oder Behinderung dieser Person oder jede andere durch geltendes Recht geschützte Klassifizierung anzuwerben, einzustellen, auszubilden, zu fördern, zuzuweisen, zu übertragen, zu entlassen, zurückzurufen und zu kündigen. Es entspricht unseren Richtlinien, Mitarbeiter basierend auf ihren eigenen Fähigkeiten, Leistungen, Erfahrungen und Verhaltensweisen und anderen legitimen geschäftlichen Gründen anzuwerben, einzustellen, auszubilden, zu fördern, zuzuweisen, zu übertragen, zu entlassen, zurückzurufen und zu kündigen. Mitarbeiter müssen Vorwürfe der Belästigung oder Diskriminierung sofort nach ihrem Auftreten in Übereinstimmung mit den Richtlinien in unserem Mitarbeiterhandbuch melden. Die gemeldeten Vorwürfe der Belästigung oder Diskriminierung werden in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und den Personalrichtlinien untersucht. Von den Mitarbeitern wird erwartet, dass sie sich an den Personalbeauftragten wenden, wenn sie mit geschäftlichen Entscheidungen konfrontiert werden, bei denen die Gefahr einer Verletzung (oder gar des Anscheins einer Verletzung) dieser Gesetze besteht.

Politischer Prozess
Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren müssen alle Gesetze, Regeln und Vorschriften für die Finanzierung von Kampagnen und Lobbying-Aktivitäten einhalten und dürfen kein Verhalten an den Tag legen, das die Anwendung solcher Gesetze auf Aktivitäten in unserem Namen verhindern soll. Darüber hinaus überwachen die Führungskräfte die Einhaltung der Lobbyistenregistrierungs- und Offenlegungspflichten durch alle Personen, die in unserem Namen handeln.

Interessenkonflikte
Ein „Interessenkonflikt“ liegt vor, wenn das private Interesse eines Individuums in irgendeiner Weise unsere Interessen als Ganzes beeinträchtigt oder sogar zu stören scheint. Ein Interessenkonflikt kann entstehen, wenn ein Mitarbeiter, eine Führungskraft oder ein Direktor Maßnahmen ergreift oder Interessen hat, die es ihm erschweren, seine Unternehmensarbeit objektiv und effektiv durchzuführen. Interessenkonflikte entstehen auch, wenn ein Mitarbeiter, eine Führungskraft oder ein Direktor oder ein Mitglied seiner Familie aufgrund seiner Stellung bei uns unangemessene persönliche Vorteile erhält. Direktoren, Führungskräfte und Mitarbeiter sind uns gegenüber zu ungeteilter und uneingeschränkter Loyalität verpflichtet und dürfen ihre Positionen nicht dazu missbrauchen, persönlich zu profitieren oder anderen dabei zu helfen, auf unsere Kosten zu profitieren. Von allen Direktoren, Führungskräften und Mitarbeitern wird erwartet, dass sie ihre Aktivitäten so regeln, dass Interessenkonflikte vermieden werden. Darüber hinaus haben Direktoren, Führungskräfte und Mitarbeiter dem Compliance Officer jede wesentliche Transaktion oder Beziehung mitzuteilen, von der vernünftigerweise erwartet werden kann, dass sie zu einem Interessenkonflikt führt. Obwohl sie nicht alle Möglichkeiten abdecken, dienen die folgenden Informationen als Leitfaden für die Arten von Aktivitäten, die zu Interessenkonflikten führen können:

Externe finanzielle Interessen

  • Geschäfte – nicht in unserem Namen – mit einem Anbieter, Lieferanten, Auftragnehmer oder einer Agentur von Premiere Global Services bzw. einem ihrer Direktoren, leitenden Angestellten oder Mitarbeiter.
  • Vertretung von uns durch einen Direktor, eine Führungskraft oder einen Mitarbeiter bei jeder Transaktion, an der er oder sie oder ein Familienmitglied ein erhebliches persönliches Interesse hat.
  • Offenlegung oder Verwendung von vertraulichen, speziellen oder Insiderinformationen von uns oder über uns, insbesondere für den persönlichen Gewinn oder Vorteil des Direktors, der Führungskraft oder des Mitarbeiters oder eines Familienmitglieds einer solchen Person.
  • Wettbewerb mit uns durch einen Direktor, eine Führungskraft oder einen Mitarbeiter, ob direkt oder indirekt, beim Kauf, Verkauf oder Besitz von Immobilien oder Dienstleistungen oder geschäftlichen Investitionsmöglichkeiten.

Dienstleistungen für Wettbewerber/Anbieter
Kein Direktor, keine Führungskraft und kein Mitarbeiter darf ohne Zustimmung des Compliance Officers oder des Prüfungsausschusses des Verwaltungsrats (für Führungskräfte oder Direktoren) für einen unserer Wettbewerber oder für eine Organisation, mit der wir Geschäfte machen oder die Geschäfte mit uns machen will, arbeiten oder Dienstleistungen erbringen. Eine solche Person darf weder Direktor, leitender Angestellter oder Berater einer solchen Organisation sein, noch darf ihr Name in einer Weise verwendet werden, die auf eine Geschäftsbeziehung mit einer solchen Organisation ohne eine solche Genehmigung hindeuten würde.

Mitarbeit in Verwaltungsräten/Treuhandgremien

  • Um jeglichen Interessenkonflikt oder den Anschein eines Konflikts zu vermeiden, der sich aus der Tätigkeit eines Mitarbeiters von uns als Direktor einer anderen Organisation ergeben könnte, muss ein Mitarbeiter die Zustimmung des Compliance Officers einholen, bevor er als Mitglied des Verwaltungsrats/Treuhandgremiums eines Unternehmens, einer Branche oder einer Gemeindeorganisation tätig werden kann.
  • Wir behalten uns das Recht vor, die Mitgliedschaft von Führungskräften oder Mitarbeitern in Verwaltungsräten/Treuhandgremien zu verbieten, wenn eine solche Mitgliedschaft unseren Interessen zuwiderlaufen könnte.
  • Eine Führungskraft oder ein anderer Mitarbeiter muss alle Aktivitäten als Mitglied eines Verwaltungsrates/Treuhandgremiums in seiner Aussage zur Offenlegung von Interessenkonflikten angeben.

Geschäftsgelegenheiten
Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren sind uns gegenüber verpflichtet, unsere legitimen Interessen zu fördern, wenn sich die Möglichkeit dazu ergibt. Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren dürfen keine Geschäftsgelegenheiten für den persönlichen Gebrauch (oder für die Nutzung durch ein Familienmitglied) nutzen, die sie im Laufe ihrer Tätigkeit bei uns, bei der Nutzung unseres Eigentums oder aufgrund der Stellung einer solchen Person bei uns erfahren haben. Soweit ein Mitarbeiter, eine Führungskraft oder ein Direktor von einer Geschäftsgelegenheit erfährt, die innerhalb unserer bestehenden oder vorgeschlagenen Geschäftsfelder liegt, muss er seinen Vorgesetzten oder gegebenenfalls den Compliance Officer oder den Verwaltungsrat über die Geschäftsgelegenheit informieren und darf die Angelegenheit nicht persönlich verfolgen, bis wir uns entscheiden, auf die Geschäftsgelegenheit zu verzichten. Zu keiner Zeit darf ein Mitarbeiter, eine Führungskraft oder ein Direktor Eigentum, Informationen oder Positionen von Premiere Global Services nutzen, um persönliche Vorteile zu erzielen oder sich an Geschäften zu beteiligen, die in direktem Wettbewerb mit uns stehen.

Schutz und ordnungsgemäße Nutzung des Unternehmensvermögens
Alle Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren sind bestrebt, unsere Vermögenswerte und Ressourcen zu erhalten und zu schützen und deren effiziente Nutzung zu fördern. Die im Folgenden dargelegten Standards sollen Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren leiten, indem sie unsere Erwartungen in Bezug auf Aktivitäten oder Verhaltensweisen, die sich auf unser Vermögen auswirken können, artikulieren.

Nutzung des Unternehmensvermögens für persönliche Zwecke
Diebstahl, Unachtsamkeit und Verschwendung wirken sich direkt auf unsere Rentabilität aus. Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren dürfen unser Vermögen nicht in persönlichen Gebrauch umwandeln. Unser Eigentum darf nur für die legitimen Geschäftszwecke von Premiere Global Services verwendet werden, und unser Geschäft muss so geführt werden, dass es das Interesse von Premiere Global Services fördert und nicht das persönliche Interesse eines einzelnen Mitarbeiters, einer Führungskraft oder eines Direktors. Mitarbeitern, Führungskräften und Direktoren ist es untersagt, unsere Geräte, Lieferungen, Materialien oder Dienstleistungen unbefugt zu nutzen oder zu nehmen.

Einsatz von Unternehmenssoftware
Unsere Mitarbeiter nutzen Softwareprogramme für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenmanagement und viele andere Anwendungen. Die von uns erworbenen Softwareprodukte unterliegen einer Lizenzvereinbarung, die die Bedingungen und erlaubten Nutzungen beschreibt. Es entspricht unseren Richtlinien, die Urheberrechtsgesetze zu respektieren und die Bedingungen der Lizenzvereinbarungen einzuhalten. Urheberrechtsgesetze in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern verhängen zivil- und strafrechtliche Sanktionen für illegale Vervielfältigungen und die Nutzung lizenzierter Software.

Computerressourcen/E-Mail
Unsere Computerressourcen, zu denen auch das E-Mail-System gehört, gehören uns und nicht dem Mitarbeiter. Sie sind nicht dazu bestimmt, für Vergnügungen, Aufforderungen oder andere nicht geschäftliche Zwecke verwendet zu werden. Es wird zwar anerkannt, dass Mitarbeiter das System gelegentlich für die persönliche Kommunikation nutzen, es wird jedoch erwartet, dass diese Nutzung auf ein Minimum reduziert wird und dass die Mitarbeiter verantwortungsbewusst und professionell mit E-Mail umgehen. Die Verwendung der Computersysteme für abfällige oder beleidigende Bemerkungen über andere Personen oder Gruppen ist verboten. E-Mail-Nachrichten müssen wie jede andere schriftliche Geschäftskommunikation behandelt werden. Unsere Richtlinien bezüglich unserer elektronischen Systeme und Kommunikation sind im Mitarbeiterhandbuch ausführlicher beschrieben.

Vertrauliche und proprietäre Informationen

Vertraulichkeit
Vertrauliche Informationen sind alle nicht-öffentlichen Informationen, die für Wettbewerber von Nutzen sein könnten oder uns oder unseren Kunden schaden könnten, wenn sie veröffentlicht werden. Alle Informationen (in jeglicher Form, einschließlich elektronischer Informationen), die zur Unterstützung unserer Geschäftsaktivitäten erstellt oder verwendet werden, sind Eigentum von Premiere Global Services. Diese Unternehmensinformationen sind ein wertvolles Gut, und von Mitarbeitern, Führungskräften und Direktoren wird erwartet, dass Informationen dieser Art vor unbefugter Offenlegung geschützt werden. Dazu gehören unsere Kunden-, Lieferanten-, Geschäftspartner- und Mitarbeiterdaten. Bundes- und Bundesstaatsrecht können die Nutzung solcher Informationen einschränken und Strafen für unzulässige Nutzung oder Weitergabe verhängen. Informationen über unsere Wettbewerbsposition oder Geschäftsstrategien sowie Informationen im Zusammenhang mit Verhandlungen mit Mitarbeitern oder Dritten müssen geschützt und nur an Mitarbeiter weitergegeben werden, die diese Informationen zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen.

Geistiges Eigentum und urheberrechtlich geschützte Informationen
Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren müssen unsere Rechte an geistigem Eigentum, einschließlich Patente, Marken, Urheberrechte und Geschäftsgeheimnisse, sorgfältig schützen und bewahren, um ihren Wert zu erhalten. Informationen, Ideen und geistiges Eigentum von Premiere Global Services sind wichtig für unseren Erfolg.
Unsere Namen, Logos, Marken, Dienstleistungsmarken, Erfindungen, Verfahren und Innovationen sind geistiges Eigentum und ihr Schutz ist entscheidend für den Erfolg unseres Unternehmens. Unsere Namen, Logos, Marken und Dienstleistungsmarken dürfen nur für autorisierte Firmengeschäfte und niemals in Verbindung mit persönlichen oder anderen Aktivitäten verwendet werden, es sei denn, sie sind entsprechend genehmigt und in Übereinstimmung mit unseren Richtlinien. Darüber hinaus müssen unsere Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren die Rechte an geistigem Eigentum Dritter respektieren. Die Verletzung dieser Rechte kann sowohl Sie als auch uns einer erheblichen Haftung, einschließlich strafrechtlicher Sanktionen, aussetzen.
Geistiges Eigentum, das Sie während Ihres Arbeitsverhältnisses bei Premiere Global Services erstellen, ist Eigentum von Premiere Global Services. Sie müssen alle Innovationen oder Erfindungen, die Sie machen, mit Ihrem Vorgesetzten teilen, damit wir Maßnahmen zum Schutz dieser wertvollen Vermögenswerte ergreifen können.

Unterlagenverwaltung
Unsere Unternehmensunterlagen sind ein wichtiges Kapital. Unternehmensaufzeichnungen umfassen im Wesentlichen alles, was Sie als Mitarbeiter produzieren, unabhängig von seinem Format. Eine Unternehmensakte kann in Form von Papier, Computerbändern, Mikrofilm, E-Mail oder Voicemail vorliegen.
Wir sind gesetzlich verpflichtet, bestimmte Arten von Unternehmensaufzeichnungen zu führen, und zwar in der Regel für einen bestimmten Zeitraum. Die Nichteinhaltung derartiger Unterlagen kann zu Strafen und Geldbußen führen, den Verlust von Rechten zur Folge haben, die Justiz behindern, uns wegen Missachtung des Gerichts verurteilen lassen oder uns in einem Rechtsstreit ernsthaft benachteiligen. Allerdings ist die Speicherung von umfangreichen Aufzeichnungen im Laufe der Zeit kostspielig. Deshalb haben wir Kontrollen eingerichtet, um die Aufbewahrung für erforderliche Zeiträume und die rechtzeitige Vernichtung von abrufbaren Aufzeichnungen wie Papierkopien und Aufzeichnungen auf Computern, elektronischen Systemen, Mikrofiches und Mikrofilmen sicherzustellen. Selbst wenn ein Dokument für den gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum aufbewahrt wird, kann es dennoch zu einer Haftung kommen, wenn ein Dokument vor dem geplanten Vernichtungsdatum vernichtet wird.
Wir erwarten, dass sich alle Mitarbeiter mit dem Aufbewahrungs- und Vernichtungsplan für die Abteilungen, für die sie arbeiten, vertraut machen und diesen vollständig einhalten. Wenn Sie der Meinung sind, dass Dokumente über die geltende Aufbewahrungsfrist hinaus aufbewahrt werden sollten, wenden Sie sich an den Compliance Officer.

Personalmaßnahmen/-entscheidungen
Informationen über Gehälter, Sozialleistungen, medizinische und andere persönliche Informationen über Mitarbeiter werden vertraulich behandelt. Personalakten, Gehaltsabrechnungen, Disziplinarangelegenheiten und ähnliche Informationen sind in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen vertraulich zu behandeln. Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren haben die gebührende Sorgfalt walten zu lassen, um die Freigabe oder Weitergabe von Informationen zu verhindern, die über die Personen hinausgehen, die diese Informationen zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen. Ungeachtet des Vorstehenden gehören alle Personalinformationen ausschließlich uns und können von uns bei Bedarf zur Durchführung unserer Geschäfte überprüft oder verwendet werden.

Integrität der Aufzeichnungen und Einhaltung der Rechnungslegungsgrundsätze
Die Erstellung und Pflege korrekter und zuverlässiger Geschäftsunterlagen ist gesetzlich vorgeschrieben und von entscheidender Bedeutung für unsere Entscheidungsprozesse und die ordnungsgemäße Erfüllung unserer finanziellen, rechtlichen und Berichtspflichten. Alle finanziellen und sonstigen Geschäftsunterlagen, einschließlich Spesenabrechnungen, Bestellungen, Anforderungen, Rechnungen, Gehaltsabrechnungen, Berichte an Regierungsbehörden und andere Berichte, Bücher und Aufzeichnungen von uns müssen mit Sorgfalt und Ehrlichkeit erstellt werden. Falsche oder irreführende Angaben in solchen Aufzeichnungen sind rechtswidrig und nicht erlaubt. Alle Mittel und Vermögenswerte des Unternehmens müssen in Übereinstimmung mit den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen und den anwendbaren Verfahren des Unternehmens erfasst werden. Es dürfen keine nicht offengelegten oder nicht registrierten Unternehmensfonds für irgendeinen Zweck eingerichtet werden, noch dürfen unsere Gelder auf ein persönliches oder unternehmensfremdes Konto eingezahlt werden. Kein Direktor, keine Führungskraft und kein Mitarbeiter, unabhängig von seiner Position, ist befugt, von unseren Richtlinien abzuweichen oder eine Abweichung durch andere Personen zu dulden.
Wir unterhalten ein System interner Kontrollen und Verfahren, das unserer Ansicht nach eine angemessene Sicherheit dafür bietet, dass Transaktionen in Übereinstimmung mit der Genehmigung des Managements durchgeführt und ordnungsgemäß erfasst werden und dass die Finanzaufzeichnungen und -berichte korrekt und zuverlässig sind. Dieses System beinhaltet schriftliche Richtlinien und Verfahren. Von allen Direktoren, Führungskräften und Mitarbeitern wird erwartet, dass sie sich an diese Verfahren halten. Die Einhaltung der Rechnungslegung und der internen Kontrollen sowie der Verfahren und Prüfverfahren ist jederzeit erforderlich. Wir erwarten, dass sowohl der Wortlaut als auch der Geist der internen Kontrollen und Verfahren jederzeit strikt eingehalten werden.

Beziehungen zu Kunden und Lieferanten
Allgemein
Premiere Global Services und unsere Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren müssen hohe ethische und professionelle Standards im Umgang mit Behördenvertretern und Mitgliedern des Privatsektors einhalten. Geldmittel, Eigentum oder Dienstleistungen von Premiere Global Services dürfen weder direkt noch indirekt an Personen vergeben werden, die in unzulässiger Weise versuchen, Geschäfte für Premiere Global Services zu erhalten oder zu behalten oder eine besondere oder ungewöhnliche Behandlung im Zusammenhang mit einem Geschäftsvorgang zu erhalten.

Kundenvertrieb
Wir konkurrieren energisch, aber fair. Stellen Sie unsere Produkte, Dienstleistungen oder Fähigkeiten nicht falsch dar, auch wenn eine faire und ehrliche Darstellung den Verlust eines Abschlusses bedeutet. Wenn das Schweigen über eine Tatsache einen Kunden irreführen könnte, geben Sie die Informationen preis. Klare und präzise Kommunikation, damit die Kunden die Vertragsbedingungen, einschließlich der Termine, Preise und Verantwortlichkeiten, verstehen. Die Kunden verlassen sich auf unsere Mitarbeiter und unser Engagement für sie.

Auswahl der Lieferanten
Bemühen Sie sich um eine gute Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten. Wählen Sie Lieferanten nach Leistung, unter anderem unter Berücksichtigung von Preis, Qualität, Lieferfähigkeit, Reaktionsfähigkeit und Reputation für Service und Integrität. Geschäftsgeschenke und Anreize
Geschenke, Mahlzeiten und Unterhaltung sind übliche Gefälligkeiten, die darauf abzielen, guten Willen und gute Arbeitsbeziehungen zwischen Geschäftsleuten aufzubauen. Sie können Mahlzeiten und Unterhaltung von und für andere Geschäftsleute annehmen oder anbieten, wenn sie freiwillig für einen legitimen Geschäftszweck angeboten werden, vernünftig sind und Ihr oder deren geschäftliches Urteilsvermögen oder Ihre oder deren Fähigkeit, objektive und faire Geschäftsentscheidungen zu treffen, nicht beeinträchtigen (oder zu beeinträchtigen scheinen).
Verkaufsprovisionen, Rabatte, Skonti, Gutschriften und Preisnachlässe sind häufig geschäftsübliche Anreize. Sowohl Geber als auch Empfänger dieser Anreize müssen vorsichtig sein, um illegale oder unethische Zahlungen zu vermeiden und gegebenenfalls die Einhaltung der Steuergesetze zu gewährleisten. Solche Provisionen oder Gutschriften, die Premiere Global Services erteilt oder erhalten hat, müssen einen angemessenen Wert haben, wettbewerbsrechtlich gerechtfertigt, ordnungsgemäß dokumentiert und dem Unternehmen, mit dem der ursprüngliche Kaufvertrag abgeschlossen oder die ursprüngliche Rechnung ausgestellt wurde, vorgelegt werden. Solche Anreize dürfen nicht an einzelne Führungskräfte, Mitarbeiter oder Beauftragte der Wirtschaftseinheit oder einer anderen verbundenen Wirtschaftseinheit gegeben oder von diesen empfangen werden. Obwohl unerwünscht, sind einige Zahlungen erlaubt, wenn sie legal und notwendig sind, und wenn sie der etablierten, anerkannten Praxis in diesem Bereich folgen. Zahlungen dürfen nur für Verwaltungsmaßnahmen geleistet werden, auf die wir eindeutig Anspruch haben, und sie müssen genehmigt und protokolliert werden.

Umgang mit Behörden
Besondere Sorgfalt ist im Umgang mit Behördenkunden geboten. Versprechen, bieten oder leisten Sie niemandem, einschließlich eines Regierungsbeamten, Vertreters oder Angestellten einer Behörde, politischen Partei, Arbeitsorganisation oder Wirtschaftseinheit oder eines Kandidaten einer politischen Partei oder deren Familien, direkt oder indirekt eine Zahlung in Geld oder etwas von Wert mit der Absicht, eine günstige geschäftliche Behandlung herbeizuführen oder geschäftliche oder staatliche Entscheidungen unangemessen zu beeinflussen. Diese Richtlinie verbietet Maßnahmen, die entweder eine bestimmte Entscheidung beeinflussen oder lediglich zukünftige Beziehungen verbessern sollen. Unter bestimmten Umständen ist es auch unangebracht, Beschäftigungsmöglichkeiten mit Behördenvertretern zu besprechen, während Sie mit der Behörde Geschäfte machen. Kurzum, im Umgang mit Behördenkunden ist besondere Sorgfalt geboten. Wenden Sie sich an den Compliance Officer, wenn Sie Fragen zur Einhaltung dieser Verpflichtungen haben.

Ethik und Compliance in der internationalen Gemeinschaft
Wir verpflichten uns zu einem hohen Standard des Geschäftsgebarens im In- und Ausland. Wir und unsere Mitarbeiter, Führungskräfte und Direktoren müssen alle lokalen Gesetze der Länder, in denen wir geschäftlich tätig sind, sowie die geltenden internationalen und zwischenstaatlichen Vorschriften und US-Gesetze, die für internationale Aktivitäten gelten, und andere anwendbare Gesetze einhalten.
Wenn Sie außerhalb der USA für Premiere Global Services tätig sind, müssen Sie nicht nur mit den lokalen Gesetzen der anderen beteiligten Länder vertraut sein, sondern auch mit den US-amerikanischen Gesetzen und Vorschriften, die für internationale Aktivitäten gelten.

Ergänzende Standards für Principal Executive Officer und andere Senior Financial Officers
Der Verwaltungsrat von Premiere Global Services hat bestimmte zusätzliche ethische Standards für unseren Chief Executive Officer, Chief Financial Officer und Principal Accounting Officer (die „Senior Financial Officers“) festgelegt. Die Senior Financial Officers müssen diese Standards zusätzlich zu allen anderen in diesem Kodex enthaltenen Standards einhalten.

Integrität und Genauigkeit der öffentlichen Bekanntmachungen
Die Senior Financial Officers unternehmen alle angemessenen Schritte, um vollständige, faire, genaue, zeitnahe und verständliche Angaben in den Berichten und Dokumenten zu machen, die wir bei der Securities and Exchange Commission und in anderen öffentlichen Mitteilungen von uns einreichen oder vorlegen. Für den Fall, dass ein Senior Financial Officer erfährt, dass ein solcher Bericht, ein solches Dokument oder eine solche Mitteilung nicht diesem Standard entspricht und die Abweichung wesentlich ist, hat er diese Abweichung zu überprüfen und zu untersuchen, den Verwaltungsrat oder den zuständigen Ausschuss des Verwaltungsrats über die Abweichung zu informieren und gegebenenfalls den entsprechenden Bericht, das Dokument oder die Mitteilung zu überarbeiten.

Rechnungslegung
Obwohl eine bestimmte Rechnungslegung für eine oder mehrere unserer Operationen nach den geltenden Rechnungslegungsstandards zulässig sein kann, dürfen die Senior Financial Officers die Anwendung einer solchen Rechnungslegung nicht genehmigen oder zulassen, wenn dies zu einer Verzerrung oder Verschleierung unserer tatsächlichen finanziellen Lage führt. Die von uns angewandten Rechnungslegungsgrundsätze und -methoden sind in allen Fällen objektiv und einheitlich zu bestimmen, und zwar ohne Bezugnahme auf eine einzelne Transaktion oder Serie von Transaktionen und deren Auswirkungen auf unser Finanzergebnis für einen bestimmten Zeitraum. Jede neue oder neuartige Rechnungslegung oder jeder neue Standard, der bei der Erstellung unserer Jahresrechnung angewendet werden soll, wird zuerst mit dem Prüfungsausschuss des Verwaltungsrats und unserer unabhängigen Revisionsstelle besprochen. Ansprechpartner und Telefonnummern

  • Telefonnummer des Compliance Officers (678) 259-2131
  • E-Mail-Adresse des Compliance Officers compliance.officer@pgi.com
  • Compliance-Hotline 1-866-207-4508 (Für einen gebührenfreien Zugang außerhalb der USA, der US-Überseeterritorien oder Kanadas wählen Sie zuerst die Direktzugangsnummer von Premiere Global Services für das Land, aus dem Sie anrufen.) Compliance-E-Mail-Adresse pgi@openboard.info
Dieser Kodex zielt nicht darauf ab, vertragliche Rechte im Zusammenhang mit der Beschäftigung zu schaffen, noch schafft er solche Rechte. Verhaltenskodex herunterladen